bild  
 
AGUS Markgräflerland e.V.
 
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz e.V.
bild bild
Wir im Bild   Flattr this
  Schriftgrösse: klein / normal / gross

Atomm├╝ll:
Seit Beginn der 'Kernenergie' ungel├Âstes Menschheitsproblem!
'B├╝chse der Pandora'?

Mehr zum ROHSTOFF "M├╝ll"? Bei uns -> hier!

* bundestag.de: Endlagerkommission
* "endlagerung.de": ?

"ENDLager"? Gibt's nicht!

Bild 2018,
30.10.: Radioactive waste disposal in four words: Ô€ťWe do not knowÔ€Ł
("Entsorgung radioaktiver Abf├Ąlle in vier Worten? "Wir wissen es nicht!Ô€ť")
2017,
14.9., Explosionsrisiken in La Hague
27.5.: In Karlsruhe lagern riesige Mengen Atomm├╝ll
24.3.: Bundestag beschlie├čt Regeln f├╝r Suche nach Endlagern

2016,
15.12., Atomm├╝ll-Entsorgungspakt? 'Ein vorteilhafter Deal f├╝r die Konzerne'!
29.6.: Kommission empfiehlt Endlager-Standorte
21.6.: EnBW will Atomm├╝ll auf Schiff transportieren
15.4., SCHWEIZ: Endlagersuche ├╝ber die Grenze ausgedehnt
12.4.: Ringen um Kosten f├╝r Abriss & Endlager
11.3.: Endlager muss eine Million Jahre halten: ???
24.2.: Kosten der Atomenergie: Herausholen, was geht
30.1., SCHWEIZ, Endlager-Optionen: B├Âzberg & Raum Schaffhausen
» mehr lesen ...

10.000 Jahre? Erdgeschichtlich 1 Wimpernschlag!

Bild Erdgeschichtlich sind 10.000 Jahre ein Wimpernschlag. Selbst Wissenschaftler sind immer wieder erstaunt, wenn sie sich vor Augen halten, wie sehr sich unsere unmittelbare Landschaft in dieser erdgeschichtlich kurzen Zeit ver├Ąndert hat. Wie sollen eben diese Wissenschaftler einen wissenschaftlichen Rat geben k├Ânnen, wie Endlager so gestaltet werden k├Ânnten, da├č sie ├╝ber solch lange, un├╝berschaubare Zeitr├Ąume sicher w├Ąren???
Vor 10.000 Jahren ging gerade einmal die letzte Eiszeit zu Ende. Aufgrund der Gewichtsbelastungen durch kilometerdicke Gletscher in den davor liegenden mehreren 10.000 Jahren war Skandinavien in die Erdkruste abgesenkt gewesen, so da├č z. B. von S├╝dschweden nur die Bergspitzen aus dem Wasser hervorragten.
Umgekehrt im Bereich der s├╝dlichen Nordsee: Hier erstreckte sich eine riesige, relativ flache Landschaft ├Ąhnlich dem heutigen Nordsibirien mit der n├Ârdlichen K├╝stenlinie von Nordd├Ąnemark und Schottland.
geo.uni-tuebingen.de: Vortrag Uni T├╝bingen


31.10.016, neues Buch,
bernward-janzing.de: 'Vision f├╝r die Tonne - Wie die Atomkraft scheitert'

R├╝ckbau von AKW?

28.8.015: R├╝ckbau von AKW ist aufwendig & teuer ...
- Wer wird am Ende wirklich zahlen? ...
27.8.: Kosten f├╝r die Ewigkeit ...

16.6.015, AGUSUnsWeltFilm:
"Die Reise zum sichersten Ort der Erde"

Bild MARKGR├äFLER KINOS Michael Karg, M├ťLLHEIM, 20:15:
Von Edgar Hagen, mit dem mehrfach preisgekr├Ânten Schweizer Kameramann Peter Indergand!
'Dokumentarfilm ├╝ber unsere 'Strahlendste Hinterlassenschaft': Atomm├╝ll'

-> diereisezumsicherstenortdererde.ch

"R├╝ckholbare" "End"lager?

Aufgrund der Schwierigkeiten, sogenannte 'sichere Endlager' f├╝r wirklich lange Zeitr├Ąume zu gewinnen, wird heute von der Atomindustrie ein Konzept favorisiert, welches eine Lagerung f├╝r "nur" 500 Jahre (= immer noch 20 Generationen!) vorsieht. Dieses ist eine Wette auf die F├Ąhigkeit zuk├╝nftiger Generationen, das Strahlenproblem "irgendwie" besser in den Griff zu bekommen, als wir es heute k├Ânnen.
DAS ist nat├╝rlich ein (sehr schlechter) WITZ!
Auch in Zukunft wird menschliches Leben grunds├Ątzlich aus den gleichen Geweben wie heute aufgebaut sein ..., und damit auch in Zukunft anf├Ąllig f├╝r jegliche energiereiche Strahlung sein! Da kann es keine neuen L├Âsungen geben. Alleine, es k├Ânnte neue technische Apparate geben, die besser mit radioaktiver Strahlung umgehen k├Ânnen. Aber wer glaubt, dass sich zuk├╝nftige Generationen mit Freude mit unserer heutigen M├╝llentsorgung besch├Ąftigen wollen, der kann nur falsch liegen!!

So schnell kann's gehen:

Bild Vor nur 7.500 Jahren ├Âffnete sich die Landbr├╝cke zwischen Europa und Asien und Wasser aus dem Mittelmeer floss in einem anfangs kleinen Fluss hin├╝ber in den tiefer gelegenen riesigen S├╝├čwassersee, der in der gro├čen Senke ├Âstlich der Landbr├╝cke gelegen hatte.
Wenige Wochen sp├Ąter war aus dem urspr├╝nglich kleinen Wasserrinnsal ein rei├čender Wasserstrom gro├čer Breite geworden und zehntausende Kubikmeter Wasser str├Âmten durch die jetzt entstandene Meerenge Bosporus nach Osten. Doch schon nach wenigen Monaten wurde das Wasser ruhiger, denn aus dem urspr├╝nglichen Binnensee war das Schwarze Meer in seiner heutigen Ausdehnung enstanden!
Auch solch drastischen Änderungen der Landschaft in kürzester Zeit müssen berücksichtigt werden, wenn man über die Sicherheit von Endlagern diskutiert!

Der st├Ąrkstverschmutzte Ort der Welt?!

Der Karatschai-See ('Lake Karachay') ist ein russischer See in der N├Ąhe kerntechnischer Anlagen. Im Jahr 1990 reichte eine Stunde Aufenthalt am Seeufer, um eine t├Âdliche Strahlendosis von 600 R├Ântgen zu erhalten.
-> grist.org - ("├ťbersetzung D"); wentz.net (3.10.012)