bild  
 
AGUS Markgräflerland e.V.
 
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz e.V.
bild
Navigationszeile: Farbcode
Erklärung zum Farbcode der Navigationsbuttons
weiss
= Diverse Informationen aus aller Welt mit weiterführenden Links
orange
= Interaktiver Inhalt: Leser sind aufgefordert, uns Hinweise zu geben!!
blau
= Themenbezogene Landkarten ... Bitte eigene Hinweise hinzufügen!!
gelb
= Der Verein "AGUS Markgräflerland e.V."
rötlich
= Gäste, Freunde, Nachbarn, Gleichgesinnte.
grün
= Durch AGUS zusammengestellte und aufbereitete Informationen.
hellgrün
= AUFFORDERUNG: So bewirken sie Positives für sich und andere!
bild
bild
  Schriftgrösse: klein / normal / gross

CO2↓-AKTION: Wie realistisch ist der Zeitplan?

Wirtschaftswandel in Richtungr Klimaneutralität → KONKRETER FAHRPLAN

Es gibt zwar KONKRETE Klimaziele, aber bislang nur jede Menge UNKONKRETE Zeitpläne, zumeist als Szenarien bezeichnet.

Das muss sich ändern! Es müssen KONKRETE & VERBINDLICHE Zwischenschritte definiert werden! Und wir Bürger stehen in der Pflicht diese von der Politik einzufordern!

Aber Forderungen zu formulieren reicht nicht. Jede*r von uns ist gleichzeitig auch gesellschaftlich verpflichtet, aktive Mithilfe zu leisten, damit der Wandel tatsächlich gelingt! Auch wenn es finanziell weh tut! Das sind wir unseren Kindern schuldig!

Als Basis muss der Ausstoss an CO2-Äquivalenten für sämtliche Aktivitäten ausserhalb des Energiesektor Jahr für Jahr um mindestens 1.5% sinken. Dies reicht aber natürlich nicht aus, um die Klimawende zu schaffen, sondern stellt nur eine allererste Basis dar. Zusätzliche müssen nachhaltige Maßnahmen implementiert werden, die große Sprünge hin zur Klimaneutralität ermöglich! Hierfür wird es teilweise gezielte gesetzliche Vorgaben für verschiedene Wirtschaftssektoren geben (also u.a. Verbote!). In der Mehrzahl der Fälle werden aber keine direkten Verbote notwendig werden, sondern wirtschaftliche Vernunft wird dazu führen, dass entsprechende Sprünge vollzogen werden. Angebotene Förderungen einerseits (wie z.B. im EEG-Gesetzt hinterlegt) sowie Verteuerung der Emissionen andererseits (steigende CO2-Abgabe) werden das Verhalten und damit den CO2-Fußabdruck aller Menschen beeinflussen.
Einen Sonderfall stellt die Energiewirtschaft dar. Hier sind extreme Anpassungen notwendig, um den Weg in Richtung Klimaneutralität zu forcieren. Als Steuerinstrumente werden nur politische Vorgaben mit entsprechenden Zwangsmaßnahmen (z.B. Kohleausstieg) ausreichend wirksam sein .
In den nachfolgenden Tabelle sind einige wesentliche Anpassungen mit konkreten Daten versehen worden. Basierend auf diesem KONKRETEN FAHRPLAN hat die AGUS konkret die Auswirkung auf die Energiebereitstellung und auch die Auswirkung auf die Emission von CO2-Äquivalenz-Mengen berechnet. Dies führt zu folgender Graphik.

SektorWas CO2-Ä-Effekt
vor 2015
1992: UN-Weltklimagipfel in Rio de Janeiro
Energie 1994 Netzausbau: Baltic Cable Inbetriebnahme (Deutschland-Schweden)
2000: Erstes EEG-Gesetz
Energie 2009: Beginn deutsche Offshore-Windenergie
Energie 2011: Beschluss zum Kernenergieausstieg
Energie 2014 Nordlink: Genehmigung
2016-2020
Energie 2016: Beginn des festgeschriebenen 2-jährigen Netzentwicklungsplans
Energie 2016 Netzausbau: Nordlink Baubeginn
Energie2019 Netzausbau: Südlink letzte Planungsphase beginnt
Verkehr2020: Finanzielle Förderung der Straßen-E-Mobilität mit 600 EUR pro Neuwagen
2020 H2: grüne Wasserstoff-Produktion zur nationalen Schlüsseltechnologie erklärt

2021-2025
Energie2021 Nordlink: eröffnet
Energie2022 Südlink: Baubeginn
Energie2022 AKW: Letztes AKW abgeschaltet
Raffinerien2023 PtX: Baubeginn kommerzielle Anlagen
Energie2024 Netzausbau: Ausbau Ultranet-Trasse
Eisen+Stahl2024 H2: Beginn der Stahlproduktion mit H2 als Heizmittel (in Duisburg)
Zementindustrie2024 CCS: Baubeginn
Kalkindustrie2024 CCS: Baubeginn
Nahrungsmittel2025 HT-Wärmepumpen: Baubeginn
Nahrungsmittel2025 Mikrowellenofen: Baubeginn
Raffinerien2025 PtX: Großtechnischer Produktionsbeginn
Verkehr2025 PtX: 50% des Flugverkehrs
2026-2030
Energie2026 Südlink: Betriebsaufnahme
Chemieindustrie2026 HT-Wärmepumpen: Baubeginn
Zementindustrie2026 CCS: Produktionsbeginn
Kalkindustrie2026 CCS: Produktionsbeginn
Verkehr2025 PtX: 100% des Flugverkehrs
Verkehr2027: erste kommerzielle e-LKW
Nahrungsmittel2027 HT-Wärmepumpen: in Betrieb
Nahrungsmittel2027 Mikrowellenofen: in Betrieb
Privat, DHG2028: Stop Öl-Heizungen
Zementindustrie2029 CCS: für alle Werke implementiert
Kalkindustrie2029 CCS: für alle Werke implementiert
Chemieindustrie2029 HT-Wärmepumpen (in Verbindung mit Gasöfen): in Betrieb
Keramik2032 H2: erste H2-Heizung (oder elektrische Heizung)
Chemieindustrie2029 Geothermie: Baubeginn
Energie2030 Netzausbau: SüdostLink Inbetriebnahme
Energie2030 Netzausbau: Nord-West-Link I+II Inbetriebnahme
Glasindustrie2030: 100% auf elektrische Schmelzwannen umgestellt
Verkehr2030: 1 Mio Ladepunkte

2031-2035
Chemieindustrie2031 H2: Erster Cracker wird mit H2 beheizt
Eisen+Stahl2031 H2: in allen Werken implementiert
Keramik2032 H2: 100% H2-Heizung (oder elektrische Heizung)
Energie2032 Photovoltaik: mehr als 100 GW = xx TWh/a
NE-Metalle2032: 100% auf elektrische Heizung umgestellt (auch Giesereien)
Chemieindustrie2032 Geothermie: Erste Nutzung
Energie2034 Wind: mehr als 100 GW = xx TWh/a (80% onshore; 20% off-shore)
Energie2035 Netzausbau: Nord-Ost-Link Inbetriebnahme
Verkehr2035: Stop der Produktion von Mineralöl-PKW und -LKW!
Verkehr2035: Kommerzieller Beginn H2-Brennstoffzellen-LKW
2036-2040
Raffinerie2036: Stop aller Mineralöl-Produkte für Heizungszwecke
Privat, DHG2036 PtX: 50% Gas für Heizungen auf PtX umgestellt
Energie 2038: Kohleverstromung gestoppt
2041-2045
Energie2041 Wind: mehr als 200 GW = xx TWh/a (x0% onshore; x0% off-shore)
Chemieindustrie2042 Geothermie in Kombination mit HT-Wärmepumpen implementiert
Privat, DHG2044 PtX: 100% Gas für Heizungen auf PtX umgestellt
Verkehr2045: 100% e-PKW, 50% e-LKW, 50% H2-Brennstoffzellen-LKW
2045: ALLES KLIMANEUTRAL?