bild  
 
AGUS Markgräflerland e.V.
 
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz e.V.
bild bild
Wir im Bild   Flattr this
  Schriftgrösse: klein / normal / gross

Klimagerechte Energiegewinnung ist der Schlüssel zu Allem!

Ein KLIMAPLAN ist der Wegweiser zur Umsetzung

2020,
20.9., FREIBURG: Rathaus ist größtes öffentliches Netto-Nullenergie-Gebäude Europas!

Warum sind neue Formen der Energiegewinnung so wichtig?

Wir alle wollen mit dem gleichen Luxus weiterleben, den wir auch heute schon genießen. Dabei geht es nicht um dekadente Auswüchse, sondern um die Annehmlichkeiten des täglichen Lebens, so wie wir es heute kennen.

Ein mit kalten und nassen Wohnungen im Winter und ohne Elektrizität ist keine vernünftige Option. Im Gegenteil, wir werden immer mehr Energie benötigen, um uns weiterentwickeln zu können. In der Schule werden Computer (Strom!) schon hoffentlich bald zur Standardausrüstung gehören. Und Mobilität (Reisen bildet!) wird auch zukünftig unser Leben bestimmen. Sobald die Distanzen größer werden, geht es nicht ohne Motorkraft und dafür braucht es Energie!

Aber mehr Energie bedeutete bis zum heutigen Tag auch jeweils immer mehr Schaden für die Umwelt (z.B. durch Freisetzung von CO2), oftmals mit extrem langfristigen Effekten. Der zu beobachtende Klimawandel ist ein Resultat davon, denn die Weltkugel ist endlich und alle negativen Entwicklungen kommen zurück auf uns! Wir müssen uns neu orientieren. Energiegewinnung muss klimaverträgich werden ... und soll gleichzeitig unsere Lebensfläche auf diesem Planeten nicht einengen.

Lokale Energiegewinnung im Markgräflerland?
Geht das überhaupt? - Klar geht das!

... und zwar ohne Einschränkungen unseres täglichen Lebens!

Aber etwas darüber nachdenken muss man schon.

1. DENKSCHRITT: Welche natürlichen Ressources gibt es überhaupt? Welche Nutzungen sind im Markgräflerland grundsätzlich denkbar?

2. DENKSCHRITT: Welche Energieform steht immer dann zur Verfügung, wenn man Energie braucht? Welche Möglichkeiten der (ökonomisch sinnvollen) Energievorratshaltung gibt es, die für die ausgesuchten natürlichen Ressourcen verwendet werden können?

3. DENKSCHRITT: Ausarbeitung der Potentiale und der dazugehörenden Kosten im Detail. --> Hierzu bitte die nachfolgenden Kapitel lesen.

4. DENKSCHRITT: Wie können die Gedanken Wirklichkeit werden? Was haben andere schon gemacht? Wie sieht der KLIMAPLAN aus?

Wegweiser: Ein KLIMAPLAN für Müllheim

Die wichtigsten Sachbezogenen Ziele sind

  • Photovoltaik alleine in Müllheim um mindestens 20'000 m2 (oder mehr) ausbauen bis 2030.  
  • Windkraft neu denken! Die möglichen Windkraftanlagen wurden abgelehnt mit Hinweis auf die Schönheit der Landschaft. Aber was ist der bleibende Wert der Schönheit der Landschaft, wenn die Bäume absterben? Soll der Schwarzwald so aussehen, wie heute Bergketten in Griechenland und Spanien, nämlich weitgehend baumlos und kahl?  
  • Geothermie neu denken!  
  • ....  
Der Weg zur Wirklichkeit:
  • Alle Schulen: konkrete Projekte/Aktionen zum Klimaplan ausarbeiten & öffentlich vorstellen  
  • Müllheim: Ratsbeschluss  
  • Neuenburg: Ratsbeschluss  
  • Auggen: Ratsbeschluss  
  • Sulzburg: Ratsbeschluss  
  • Staufen: Ratsbeschluss  
  • Münstertal: Ratsbeschluss  
  • GVV Müllheim-Auggen-Sulzburg: Grundlegende Beschlüsse  
  • GVV Staufen-Münstertal: Grundlegende Beschlüsse  
  • Stadtwerke Müllheim-Staufen: Detailplan zur Nutzung alternativer Energiequellen  
  • ....