bild AGUS Markgräflerland e.V. bild Wir im Bild
Bookmark and Share Flattr this
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz e.V. Schriftgrösse: klein / normal / gross

Wohin will M√ľllheim, 'Herz des Markgr√§flerlands'?

Schon mal gehört? Stadtmorphologie!

5.6.016: Deutschland hat die Ressourcen, die Migration zu bewältigen
-> Doug Saunders,
randomhouse.de, BLESSING-VERLAG: Die neue Völkerwanderung-Arrival City
#makingheimat: makingheimat.de

ARBEITSGEMEINSCHAFT FAHRRADFREUNDLICHER ST√ĄDTE NORDRHEIN-WESTFALEN - agfs-nrw.de,
vimeo.com: 'WIR BRAUCHEN EINE TRANSFORMATION DER STRASSE':

Städte in Bewegung from AGFS NRW on Vimeo.

-> 'kommunen-fuer-biologische-vielfalt.de'? Eichstetten & Freiburg sind dabei!
-> leipziggruen.de
--> kletterfix-leipzig.de: 'Fassadenbegr√ľnung kann Feinstaubbelastung um bis zu 70 % verringern...'
-> bodenschutz-urban.de
-> natur-in-graue-zonen.de: 'Biologische Vielfalt auf Unternehmensflächen'!

14.6.015, 'Querfeldein denken'?
- mit Lucius Burckhardt!
-> Von der Urbanismuskritik zur Spaziergangswissenschaft
- Wer war Lucius Burckhardt?
- Radioaufnahmen & Gespräche
20.7.014: Stadt & Nicht-Stadt Schweiz

9.5., 'Demn√§chst werden Beh√∂rden an den Planungen der B√ľrgerInnen beteiligt': stadtmacher.org

* fokosbw.de: FOLGEKOSTENRECHNER des gemeindetag-bw.de, GEMEINDETAG BADEN-W√úRTTEMBERG // steg.de: Stadtentwicklung GmbH

* 2020? BASEL? - Internationale Bauausstellung! -> iba-basel.net/de
31.8.016: 325.000 Quadratmeter Entwicklungsgebiet
11.10.: Wachsen jenseits der Nationalstaaten
* 2015?
- CARITAS-Kampagne 'STADT-LAND-ZUKUNFT'! -> caritas.de!
- 'Wissenschaftsjahr'! -> 'wissenschaftsjahr-zukunftsstadt.de'!

1.3., zukunft-mobilitaet.net: Die Transformation der autogerechten Stadt zur menschengerechteren Stadt
'fairkehr'-Magazin 1/2015, fairkehr-magazin.de: Wohnen bewegt Menschen - Wie die Wohnumgebung unser Mobilitätsverhalten beeinflusst.
- Literatur rund um Wohnen und Mobilität
19.8.014, zukunft-mobilitaet.net: Vergleich unterschiedlicher Flächeninanspruchnahmen nach Verkehrsarten (pro Person)
* clevere-staedte.de: F√ľr mehr, freie Rad- & Gehwege, f√ľr lebenswertere, klimafreundlichere St√§dte!
26.8.014, KOMMENTAR: Psychologen f√ľr die Politik: '... Wer ... nach dem Umzug in eine neue Stadt sofort eine Brosch√ľre bekommt, die die √∂rtlichen Radwege & das Nahverkehrsangebot schildert, l√§sst meist das Auto stehen. ...'
* parkingday.org: Reclaim your city!
- parking-day-freiburg.de

* deenet.org: Klimaneutrale Kommune
- bund-nrw.de, Tagung: Der Weg zur klimaneutralen Kommune
* energieautonome-kommunen.de
* kommunal-erneuerbar.de: Starke Kommunen mit erneuerbaren Energien

* lowcarbon.city
* rfsc.eu: Reference Framework for European Sustainable Cities
* Initiative resilience.org: Building a world of resilient communities
* 100resilientcities.org
* sustainablecities.net: 'our cities are our future'
* sustainablecitiescollective.com
* thegreencity.org
* urbanfuture.at
* urbanist-magazin.de

* wilsoncenter.org: 'Urban Sustainability Laboratory'

* dstgb.de, Deutscher Städte- & Gemeindebund e. V.
* berlin-institut.org: Institut f√ľr Bev√∂lkerung & Entwicklung
* difu.de, Deutsches Institut f√ľr Urbanistik
* staedtetag-bw.de // staedtetag.de: Deutscher Städtetag: 'die Stimme der Städte'
* stadtmachtsatt.de

Buch: eco-world.de: INTELLIGENT(!) CITIES: Wege zu einer nachhaltigen, effizienten & lebenswerten Stadt
* generation-spurwechsel.de
* raumkom.de: 'Institut f√ľr Raumentwicklung & Kommunikation'

* lubw.baden-wuerttemberg.de: 'FLOO'/Fl√§chenmanagement-Tool f√ľr Kommunen

* transparenz.hamburg.de: Transparenzportal Hamburg // transparenzgesetz.de: Volksinitiative Transparenz schafft Vertrauen

* stadtbaukunst.tu-dortmund.de: PL√ĄTZE IN DEUTSCHLAND 1950 & HEUTE - Eine Gegen√ľber-/Ausstellung des Instituts f√ľr Stadtbaukunst in Zusammenarbeit mit Dr. Rolf-E. Breuer

Auch eine Form des 'Upcyclings' - LEERSTANDSMANAGEMENT: cameloteurope.com - BESSER: Wächterhäuser (de.wikipedia.org) // haushalten.org // 21.6.014, HOLLAND: deutschlandfunk.de: Von Unterwasserhäusern & schiefen Mietern

MEGATREND: GENTRIFIZIERUNG
16.7.013: in M√úLLHEIM hat sich ein 'Aktionsb√ľndnis gegen kommunale Willk√ľr' gebildet:
nicht-ganz-dicht.info
-> muellheim.de: Aktueller Fl√§chennutzungsplan Stadt M√ľllheim

√Ėffentlich gef√∂rderte, wissenschaftlich begleitete Stadtentwicklungsprojekte zur Fl√§cheneffizienz, an denen M√ľllheim leider - nicht - teilgenommen hat:
komreg.info: Kommunales Flächenmanagement in der Region
pfif.info: Praktiziertes Flächenmanagement in der Region Freiburg
melap-bw: Modellprojekt Eindämmung Landschaftsverbrauch durch Aktivierung innerörtlicher Potenziale
- melap-plus.de: Folgeprojekt MELAP plus: "Neue Qualität im Ortskern"
refina-info: Forschung f√ľr Reduzierung der Fl√§cheninanspruchnahme & nachhaltiges Fl√§chenmanagement

--> Unsere Seite 'B√ĖDEN'
» mehr lesen ...

Gretchenfrage! - M√ľllheim: Stadt? Land? Fluss?

Von Allem Etwas?
Die besondere, √ľberaus reizvolle Lage am Klemmbach am √úbergang vom Schwarzwald in die Oberrheinebene in der Vorbergzone des Markgr√§flerlandes erlegt der Stadt auch eine ganz besondere Verantwortung f√ľr den Umgang mit der sie umgebenden Landschaft auf: Diese Landschaft ist ihr gr√∂√ütes Kapital!
Übergangsbereiche/ Grenzliniengesellschaften (Flussufer, Waldränder usw.) sind die biologisch vielfältigsten und aktivsten Lebensräume - An den Grenzlinien von Kulturen entstehen neue Eigenschaften ("Emergenzen")
Sehr interessant in diesem Zusammenhang auch die so genannte Wahrnehmungsgeographie
» mehr lesen ...

* 'Die Stadt muss in der Landschaft sein, ... wenn nicht, dann wird sie auch nicht Stadt sein'
* 'Bei Städteplanung hat man lange Zeit nicht an Landschaft gedacht. Die Einbeziehung von Landschaft in die urbane Entwicklung wird in der heutigen Architektur indessen als bedeutsam anerkannt, weshalb auch die Internationale Bauausstellung (de.wikipedia.org: IBA) Basel 2020 hier einen ihrer Schwerpunkte setzt.'
* 'Erst wenn Stadt und Landschaft zusammen gedacht und entwickelt werden, lassen sich Bed√ľrfnisse stillen und Konflikte l√∂sen'
» mehr lesen ...

Demografie: Kampf um EinwohnerInnen?

26.10.012: Gemeinden m√ľssen bald um Bewohner k√§mpfen:
'F√∂rderung zuk√ľnftig abh√§ngig von Entwicklungskonzepten, die soziale, √∂kologische & √∂konomische Gesichtspunkte ber√ľcksichtigen.'
'Im Ergebnis w√ľrden sich die Bewohner st√§rker mit ihren Gemeinden identifizieren, eher dort wohnen bleiben, wo sie auch ihre Ideen & Kr√§fte entfalteten und dabei f√ľr Wertsch√∂pfung sorgten.'

-> statistik.baden-wuerttemberg.de: Demografie-Spiegel f√ľr alle Gemeinden Baden-W√ľrttembergs








17. - 20.10.016, nur alle 20 Jahre:
UN-Weltkonferenz zur Siedlungsentwicklung 'HABITAT'

-> unhabitat.org
19.10.: Die Probleme von Millionenstädten sind enorm
18.10.: Neue St√§dte-Agenda f√ľr die Welt:
'Nur mit Vernetzung der Kommunen & Beteiligung der B√ľrger kann nachhaltiger St√§dtewandel gelingen.'

M√úLLHEIM: 'Siedlungsdruck'?

Bild 7.5.: M√ľllheim & Bad Krozingen wollen Gro√üe Kreisst√§dte werden
24.3.: "Make M√ľllheim great again"
10.3., M√úLLHEIM, ZIRKUSPLATZ: Denkmalpflege statt Wohnungsbau?

<- Grafik, 4.4.014: Die von der Stadt M√ľllheim als Begr√ľndung f√ľr den Siedlungsdruck herangezogene Fl√§chenbedarfsprognose des derzeitig g√ľltigen Fl√§chennutzungsplans geht davon aus, dass M√ľllheim im Vergleich zu St√§dten wie Freiburg, L√∂rrach & Rheinfelden bis zu 3,5 mal st√§rker w√§chst!
Bis zum Jahre 2023 sinkt bei allen Vergleichsst√§dten die Wachstumsrate signifikant auf unter 0,3 % pro Jahr, nur M√ľllheim soll weiterhin mit gut 1 % pro Jahr wachsen - bis der Absturz kommt?

M√ĄRZ 014: Unterschriftenaktion der neuen B√ľrgerinitiative 'f√ľr ma√üvolle & qualitative Stadtentwicklung' Mh -> nicht-ganz-dicht.info/aktuell

statistik.baden-wuerttemberg.de: M√ľllheim, Stadt:
2013: '18.454'; 2014: '18.528'; 2015: '18.664'
- wie im LANDKREIS L√ĖRRACH: Nur dank Zuwanderung w√§chst die Bev√∂lkerung
muellheim.de > 'Stadtinfos-Zahlen & Fakten': EinwohnerInnen:
Dezember 2014: '18.818'; Dez. 015: '18.987'

Bild -> perspektivplan-freiburg.de
!--> Die Sieben Werkzeuge des Perspektivplans
-> griesheim.de: Die Bespielbare Stadt

Juli 014, hamburg.de: Perspektiven der Stadtentwicklung: Gr√ľne, gerechte, wachsende Stadt am Wasser

2017, 'Was ist Natur?'
22.6.: Eine Frage von Management & Wert-Ermittlung
26.5.: Von der Wildnis in der Stadt

27.5., Barrierefreies Planen & Bauen? -> Im Blick haben, wie sich das Leben verändern wird

24.6.: Deutsche werden älter
- BAD KROZINGEN: Es soll kuschelig werden
22.6., FREIBURG: will beim Wohnraum mit Umland kooperieren
27.5., BASEL: soll in die Höhe wachsen
21.4., BASEL, Klybeckareal: Fr√ľhlingserwachen einer verbotenen Stadt
- FREIBURG, Beteiligungshaushalt: Umsetzung der W√ľnsche fraglich
18.3., M√úLLHEIM, Mehrheit f√ľr ein Satteldach: Endlich 1 Kathedrale f√ľr M√ľllheim?
10.3.: Denkmalpflege statt Wohnungsbau?
9.3., BADENWEILER: Parkplatzfrage sorgt f√ľr Diskussion
5.3., Frbg.-DIETENBACH: Feldbesetzung als Protest gegen neuen Stadtteil
1.3: Zahl der Privathaushalte in Deutschland wächst
11.2., FREIBURG: Keine Fl√§chen f√ľr neue Wohnungen - Familien m√ľssen sich im Umland umsehen
29.1., Alternativen zum Einfamilienhaus? -> derstandard.at: Mach mir den Hof!
13.1., KANDERN: Neue Impulse f√ľr das Tonwerkeareal

2016,
29.12.: Städtische Brachflächen lagern Kohlendioxid ein
16.12., KOPENHAGEN: als gr√ľne Metropole
15.12., WENDLAND: Utopie wagen(!)
8.12., K√ĖLN-CHORWEILER: Arme Stadtteile machen noch √§rmer
6.12., LIVERPOOL: Vier Straßen werden zum Kunstprojekt
26.11., FREIBURG: Landwirte demonstrieren gegen den Stadtteil Dietenbach
2.11.: 'Die Zahl der Zuwanderer ist relativ unwichtig'
10.10., FREIBURG: ... reduziert als 1. Stadt im Land Anzahl der geforderten Stellplätze
16.8.: Von einer barrierefreien Innenstadt weit entfernt (M√úLLHEIM AUCH!)
» mehr lesen ...

Jan Gehl?
-> brandeins.de: 'Die Menschen in Bewegung setzen'
-> Der menschenfreundliche Architekt:
'... Einschränkung des Autoverkehrs, verbesserte Anreize zum Fahrradfahren, Förderung des öffentlichen Nahverkehrs... bessere Gestaltung des öffentlichen Raums: am Bewegungsspielraum der Menschen orientiert...'
--> gehlarchitects.dk

'Gutachten "M√§rktekonzept': Viele interessante Hinweise f√ľr Innenstadtentwicklung M√ľllheims!

27.10.2009: 'Gutachten als Grundlage f√ľr das M√§rkte- & Zentrenkonzept f√ľr die Stadt M√ľllheim' (→ download) des B√ľro Acocella, L√∂rrach (164 S., 6MB)
S.73: ' ... zeigt, dass die Innenstadt von mehr als der Hälfte der Befragten zu Fuß oder mit dem Fahrrad aufgesucht wird. ... '
* Ein subjektives Exzerpt (→ download) (327KB, 4 Seiten)

'Transition'? 'Towns'?

de.wikipedia.org: Transition Towns: Umwelt- & Nachhaltigkeitsinitiativen in vielen Städten & Gemeinden der Welt planen & gestalten den geplanten Übergang in eine postfossile, relokalisierte Wirtschaft
-> transition-initiativen.de: Transition Initiativen in Deutschland, √Ėsterreich & der Schweiz
--> transitionnetwork.org

Wem gehört die Stadt?

Bild 1./16.9. (1:15), arte.tv: WEM GEH√ĖREN UNSERE ST√ĄDTE?
-> Business Improvement Districts (BIDs)

'Die derzeitige Migration vom Land in die Stadt ist die bedeutendste Umstrukturierung in der Weltbevölkerung in diesem Jahrhundert.'
iz3w.org, Ausgabe 332: 'Hello City'

'Die Stadt gehört wieder mir': Fiva & Das Phantom Orchester (youtube.com)

Juli 013, Neues Buch: David Harvey: Rebellische St√§dte (suhrkamp.de): "... schlie√ülich ist Stadtplanung sp√§testens seit dem Umbau von Paris durch Georges-Eug√®nes Haussmann immer zugleich ein Instrument der politischen Kontrolle ..." - Besprechung: Aufruf zur Revolution (DLF, "Andruck", 2.7.013): "... Wem geh√∂rt die Stadt? ... Nicht denen, die sie bauen, instand halten und zu einem lebendigen Organismus machen. Den Bauarbeitern, H√§ndlern, Lieferanten, Krankenschwestern, K√ľnstlern, Nachbarschaftsgruppen, den Lebensmittellieferanten. ... Sie geh√∂rt einer kleinen Gruppe von Menschen, die das n√∂tige Geld und die n√∂tige Macht haben, um die Stadt nach ihren W√ľnschen zu gestalten. ..."

Shared Space? Räume TEILEN!

19.3.013: Im Straßenverkehr gleichberechtigt Flächen nutzen: "Shared Spaces" gibt es in Deutschland bisher (nur) als Pilotprojekt"
** Neues "Netzwerk Shared Space" Schweiz/ √Ėsterreich (Wo sonst? Wir sind langsam ziemlich r√ľckst√§ndig, was Mobilit√§t angeht ...: Dank der Autolobby?): sharedspace.at: "... Lebensqualit√§t in unseren St√§dten nachhaltig verbessern. ... - Koexistenz statt Dominanz ..."
** Shared Space √Ėsterreich: sharedspace.at: "... Betroffene werden Beteiligte ..."
** √Ėsterreichischer Verein f√ľr Fu√üg√§ngerInnen: walk-space.at: "... Zufu√ügehen als integrierter Bestandteil des Gesamtverkehrs soll jene Wichtigkeit erlangen, die in einer mobilen Gesellschaft notwendig ist. ..."

"Verkehrsberuhigte Bereiche" sind die fu√üverkehrsfreundlichste Betriebsform f√ľr Stra√üen & Verkehrfl√§chen!
* Neue Ideen zur Verkehrsberuhigung: strassen-fuer-alle.de
» mehr lesen ...

'CittaSlow'?

Eine Cittaslow ("langsame Stadt"), das ist
"...eine Stadt, in der Menschen leben, die neugierig auf die wieder gefundene Zeit sind, die reich ist an Pl√§tzen, Theatern, Gesch√§ften, Caf√©s, Restaurants, Orten voller Geist, urspr√ľnglichen Landschaften, faszinierender Handwerkskunst, wo der Mensch noch das Langsame anerkennt, den Wechsel der Jahreszeiten, die Echtheit der Produkte und die Spontaneit√§t der Br√§uche genie√üt, den Geschmack und die Gesundheit achtet..."
DAS wäre doch ein Entwicklungsziel?! - Waldkirch gehört auch dazu!

'In was f√ľr St√§dten werden wir sp√§ter leben?'

13.9.012, dradio.de: Balance zwischen Wildwuchs und Kontrolle:
Gespr√§ch mit dem Architekten Matthias Sauerbruch √ľber die Zukunft der St√§dte: '..., dass eine Stadt nicht nur durch ihre Geb√§ude interessant ist, sondern durch die sozialen R√§ume, die sie er√∂ffnet.'
Der amerikanische Soziologe Richard Sennet sagte: "St√§dte, die leben, (m√ľssen) unvollendet sein."